100 Frankfurter Köpfe
Bernd-Christel HentschkerÁnatha  HahnemannFrankfurter KöpfeWanda PratschkeAndreas Schmid-MartelleMichael BurlonHartmut Schwesinger
100 Fragen - viele Antworten
heiner henkel - Frankfurter Köpfe

heiner henkel

Migrant aus Offenbach...



Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

14 jährig auf eigene Faust mit der inzwischen eingestellten Linie 24 nach Frankfurt. Das war die grosse Stadt, die keine Angst machte.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Schnell, ehrlich, wirklich tolerant. Sehr international aber überschaubar und manchmal eben doch ein wenig provinziell.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Überall da, wo sich von oben auf die Stad blicken lässt. Niemals bekomme ich genug davon, meine Wege mit den Augen nachzuspazieren.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Die liebe Frau Schreiber in der Kleinmarkthalle!

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Glück gehabt: Mitten in Sachsenhausen.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Toleranz wird hier als grosse Tradition gepflegt. Sie entsteht aus sich selbst heraus und wird - falls nötig - ganz selbstverständlich auch verteidigt. Und: Gref-Völsings Rindswurst.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Naja, eben die Frankfurter Persönlichkeit.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Mit meinem Mann zum obligatorischen Hochzeitsfoto vor den Frankfurter Schrank im Standesamt.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Margarethe Mitscherlich

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Auf dem Eisernen Steg den Main überqueren.