100 Frankfurter Köpfe
Ewa NowikThomas SzymanskiRosemarie SchäferFrankfurter KöpfeVeysel KoryürekArno LustigerDr. Herbert Plum
100 Fragen - viele Antworten
Tony Schroll - Frankfurter Köpfe

Tony Schroll

Gerade 60 Jahre geworden bin ich vor 23 Jahren in die Fußstapfen von Klaa Pariser Mundartdichtern getreten. 15 Theaterstücke zur Eröffnung der Fastnacht, weit über 100 Büttenreden, unzählige Verse, Reime, Gedichte durfte ich hier schreiben. Die meisten Schreibereien kann man in Mundart hören. Mal stehe ich auf kleinen und privaten Bühnen, mal in der Bütt oder moderiere auch den Klaa Pariser Fastnachtszug.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Multikulturell, vielfältig, noch des Aufbaus bedürftig, Sachsenhausen war noch in Frankfurter Hand.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Als einer, der selbst lange für Banken hier arbeitete, fällt mir die Dominanz derselben auf. Frankfurt heute ist repräsentativ, weltmännisch, offen. Was viele nicht wissen, dass es hier eine tolle, alte, traditionsreiche Geschichte gibt. Es ist die Mischung der Finanzmetropole und der Tradition, die Frankfurt so liebenswert macht.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Da gibt es verschiedene, ich fühle mich am wohlsten dort, wo auch Frankforder sin, die alt Bergerstrass zum Beispiel is so e Plätzche.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Da ist kein Lokal zu nennen, es sind die Wirtschaften in den Vororten, wo ich beim Reinkommen geduzt und an einen Tisch zu anderen gesetzt werde.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Immer in Klaa Paris (Heddernheim), mittendrin.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Den Wiederaufbau der Stadt, die Basisarbeit in den Vereinen, die spitzenmäßige Infrastruktur.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Ich fand Petra Roths Leistung als OB vorbildlich.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Da fällt mir nix ei. Ich war doch schon überall. Und wo ich noch nicht war, geh` ich einfach hin.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Hab schon so viele treffen dürfen, kennen lernen möchte ich einfach viel Leut` von de Gass!

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Auf einer Bühne zu stehen, ganz eindeutig, Menschen zum Schmunzeln zu bringen, unsere Sprache hochzuhalten!