100 Frankfurter Köpfe
Anita SeidelRudolf WestenbergerChristian MuthFrankfurter Köpfeuwe sinnSandra Silvia HubleChristian Preuss
100 Fragen - viele Antworten
Stephan Dreher - Frankfurter Köpfe

Stephan Dreher

100% Frankfurter Bub - Geboren in Praunheim, aufgewachsen im Kamerun (Gallus), arbeiten in Nied. ;)

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

1966 war ich nicht wirklich in der Lage, mir einen Eindruck von Frankfurt zu machen, aber im Hinterkopf sagt eine Synapse, dass ich Frankfurt schon immer geliebt habe!

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Weltoffen, modern, zentrale Finanz- und Wirtschaftsmetropole, und eine besonders grüne Stadt, mit Europas größtem Stadtwald.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Entlang der Nidda im Bereich Nied, Sossenheim Rödelheim, Praunheim, Heddernheim.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Kulinarisch bin ich in Frankfurt viel unterwegs, da gibt es etliche Lokalitäten, u.a. Solzer in Bernem, "Schuch's Restaurant" in Praunheim, "Zum Bären" in Höchst auf dem Schlossplatz, und noch einige mehr.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Ich habe bereits in einigen Stadtteilen gelebt, "Wurzeln" sind fest im Kamerun, aber gerne wohnte ich auch in Nieder-Erlenbach und in Goldstein, haben beide ihre tollen Seiten.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die, in Deutschland zur bedeutendsten Stadt im Bezug auf Finanzen und Wirtschaft aufgestiegen zu sein, und das nicht auf Kosten der Natur, denn 1/3 in Frankfurt ist unbebaut, einzigartig in deutschen Großstädten.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Goethe - er hat der Stadt etwas unsterbliches gegeben

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Im Dom (während ich schon im Mailänder Dom war - Asche auf mein Haupt!) ;)

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Die leben leider alle nicht mehr, besonders gerne kennengelernt hätte ich Dr. Johann Christian Senckenberg, Gründer des Bürgerhospitals im späten 18. Jhd.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Mit der Familie gut Essen in einem tollen Restaurant (s.o.), mit Äppelwoi un "grie Soß". ;)