100 Frankfurter Köpfe
Philipp SchneiderFrankfurter KöpfeSebastian KuseFlorian KrauseMark RauMichael HemmerichChristian Dannat
100 Fragen - viele Antworten
Rüdiger Volhard - Frankfurter Köpfe

Rüdiger Volhard

Ein Anwalt und Mann der schönen Künste. Rüdiger Volhard hat mit Kollegen eine der größten internationalen Anwaltssozietäten geschaffen, ehemals „Pünder, Volhard, Weber & Axter“ sind heute mehr als 3000 Anwälte bei „Clifford Chance“ beschäftigt. Ins Herz geschlossen haben die Frankfurter ihn aber als treibende Kraft bei Institutionen und Stiftungen (z. B. Freies Deutsches Hochstift, Stiftung Alte Stadtbibliothek), bei denen er sich seit Jahrzehnten engagiert.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Sandkasten, Schaukel und Magnolie in der Forsthausstraße 103.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Eine lebendige, Konflikt liebende, große Kleinstadt.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Das Goethehaus.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Die Oberschweinstiege.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Im Westend.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die Universitätsgründung, den Bau und Ausbau des Flughafens, den Wiederaufbau des Goethehauses und den höchsten städtischen Kulturetat der Republik.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Johann Wolfgang von Goethe.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Zu drei Redaktionskonferenzen der FAZ.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Niemanden lieber als wen ich schon kenne.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Lesen.