100 Frankfurter Köpfe
Ardi GoldmanHolger EckhardtFrankfurter KöpfeSylvia Bialuchauwe sinnWerner HeilmannIngolf Fischer
100 Fragen - viele Antworten
Ralf Sommerlad - Frankfurter Köpfe

Ralf Sommerlad

Versicherungsmakler, Artenschützer, Autor, , Familienvater, politisch interessierter Frankfurter, Fassenachter

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Als ich das elektrische Licht der Welt erblickte? Rundum gut!

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Verändert - leider nicht immer zum Vorteil. Aber Frankfurt bleibt eine weltoffene, im besten Sinne des Wortes liberale Stadt. Eine wirkliche Metropole ist Frankfurt allerdings nicht oder nicht mehr...und ohne den Flughafen, der stets Streitpotential birgt, gabe es auch den Finanzplatz nicht.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Zoo, Senckenberg-Museum - und der Brentanopark in Rödelheim.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Lokale in denen unterschiedliche Menschen sich treffen, zum Essen, Trinken und möglichst auch Rauchen. "In-Lokale" sind nicht mein Fall.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

In Bockenheim, wo ich schon wohne.Weiter raus will ich nicht - weiter rein allerdings erst recht nicht.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Es ist gelungen, politische Extremisten von rechts und links weitgehend einflußlos zu halten. Das muss so bleiben.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Zwei die garnicht aus Frankfurt stammen aber hier gewirkt haben: Den ehemaligen Direktor des Senckenberg - Museums Robert Mertens - und Bernhard Grzimek.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Ins Museum der Weltkulturen - hab ich nie geschafft, weiß der Geier warum.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Die ich kennenlernen wollte hab ich kennengelernt.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Arbeiten und unter Menschen sein