100 Frankfurter Köpfe
Sabine TheisMichael DammErika BeckerBjörn BerberichFrankfurter KöpfeDennis SmithIlse Schreiber
100 Fragen - viele Antworten
Peter Zingler - Frankfurter Köpfe

Peter Zingler

Peter Zingler – keiner schreibt bessere Drehbücher für den „Tatort“. Und das hat seinen Grund. Zingler war ein schwerer Junge, raubte, knackte, stahl. Saß zwölf Jahre seines Lebens hinter Gittern. Dann besann sich der frühere 1er-Schüler auf sein wahres Talent – das Schreiben. Der Mann wurde mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, veröffentlichte kriminale und erotische Literatur.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Chaotischkriminellspannend – Unser Ex-Außenminister arbeitete noch auf der Straße und als das Selmi-Hochhaus brannte sang man: „Wir verbrennen unser Oma ihr klein Häuschen.“ Das ist ne tolle Stadt, dachte ich damals, anders als das provinzielle Köln.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Vollendete Großkleinstadt.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Ostmainufer, Weseler Werft mit Blick auf die Skyline.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Seit 30 Jahren das Café am Ostbahnhof, Leipziger Platz. Bis heute unverändert, es scheint, auch die selben Taxifahrer sitzen noch drin und spielen Karten.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Ostendufer am Fluss, in einem der neuen Solitäre im Penthouse.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Trotz Modernisierung attraktiv, liebens- und lebenswert zu bleiben, und der Geschichte verbunden.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Ex Bürgermeister Viktor Fellner in seiner Konsequenz sich zu erschießen, als Frankfurt seinen Status als freie Reichsstadt verlor. Welch ein Politiker im Gegensatz zu den heutigen Gummipuppen.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Ich war noch nie in Nied – aber wo ich hinwollte, wäre ich hingegangen.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Goethe – aber dafür ist es zu spät, oder zu früh!

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Am Main spazieren, dabei meditieren, oder Drehbücher diktieren.