100 Frankfurter Köpfe
Elvira KirschFrankfurter KöpfeRuppel NicolePeter SchäferAli BekerLeo FriedmanHilmar Kopper
100 Fragen - viele Antworten
Michael von Zitzewitz - Frankfurter Köpfe

Michael von Zitzewitz

Frankfurt – eine der bekanntesten Messestädte der Welt. Am 11. Juli 1240 hob Kaiser Friedrich II die Messe aus der Taufe und erklärte Frankfurt zu ersten Messestadt der Welt. Heute führt Michael von Zitzewitz das Unternehmen. Mehr als 100 Ausstellungen im Jahr, Leitmessen wie IAA und Buchmesse, das drittgrößte Messegelände der Welt, Beteiligungen im Ausland – von Zitzewitz sorgt dafür, dass die Messe auch heute noch den Stadtsäckel füllt.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Ich kam aus der Hansestadt Hamburg nach Frankfurt und war zunächst eher skeptisch. Frankfurt machte aber sofort einen sehr weltoffenen Eindruck auf mich. Hamburg hat den Hafen zur Welt, Frankfurt den Airport.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Frankfurt ist eine sehr internationale Stadt, in der man Menschen aus aller Welt trifft. Wenn man hinter die Kulissen blickt, entdeckt man hier mehr Sein als Schein. Frankfurt bietet viel mehr, als man auf den ersten Blick vermutet.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Neben dem Opernplatz finde ich die städtebauliche Entwicklung des Goetheplatzes spannend und – aufgrund der Gebäuderekonstruktionen – äußerst gelungen.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Ich favorisiere die italienische Küche und probiere gerne neue Restaurants aus, wenn ich von Bekannten gute Tipps bekomme.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

In Sachsenhausen, weil es ein lebendiger und pulsierender Stadtteil ist. Ich mag es, wenn ich aus dem Haus auf eine belebte Straße gehe. Außerdem verfügt Sachsenhausen über eine gute und vielfältige Einzelhandelsstruktur.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Frankfurt ist es gelungen, sich trotz einer vergleichsweise geringen Einwohnerzahl als Weltmetropole zu etablieren. Der Flughafen, die internationale Bedeutung für Finanzdienstleister, und nicht zuletzt die Messe Frankfurt als umsatzstärkster Messeveranstalter mit eigenem Messeplatz tragen entscheidend zum weltweiten, positiven Image Frankfurts bei.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Den Bembel.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Zu genau der Stelle am Main, der die Stadt ihren Namen verdankt, weil Karl der Große auf der Flucht vor den Sachsen – von einer Hirschkuh geleitet – dort den Fluss durchquerte. Die Stelle soll sich ungefähr auf Höhe der Alten Brücke befinden, aber genau weiß das heute niemand mehr.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Goethe. (Allerdings wäre es mir recht, wenn bis zu einem persönlichen Treffen noch ein paar Jahre ins Land ziehen würden.)

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Messe machen.