100 Frankfurter Köpfe
Oliver WeissJens ChristophMarc-Jens BiegelThomas BerchemPetra GrossFrankfurter KöpfeFerdinand-Maximilian Schluessler
100 Fragen - viele Antworten
Michael Hemmerich - Frankfurter Köpfe

Michael Hemmerich

Rechtsanwalt in Frankfurt am Main, Frankfurter mit ganzem Herzen, geprägt von dem Sprüchlein, dass im Riwweler in Sossenheim hängt: Ebbelweiwirt sinn e bissi gröbber, awwer sie maanes aach so!

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Bei meiner Geburt in Sachsenhausen vielleicht: Ach unn dess iss die anner Seit.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Pulsierendes Herz Deutschlands. Ehrlich, bodenständig, natürlich und charmant. Magnet für viele Auswärtige - wer sich einmal auf die Stadt einlässt, lässt nie wieder los - und wird nie wieder losgelassen.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Früher die Zeil an warmen Sommertagen, noch bevor die Geschäfte öffneten, wenn der Duft vom Metzger Kirchenbauer und den Bäckereien herumzog. Geht jetzt nur noch an Marktagen auf der Konstabler.
Heute: Die Mainbrücken im sommerlichen Sonnenaufgang.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Derzeit das Pasta et Panini in Bockenheim.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Sachsenhausen, Westend oder Bornheim. Da ist es am Wochenende am schönsten. Aber jedes Dorf hat eigentlich seine ganz wunderbaren Ecken.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die unglaubliche und ungebrochene Integrationskraft. Viele kommen als Fremde und werden heimisch - und fühlen sich nach ein paar Jahren als Frankfurter. Egal ob aus Königstein, Kamerum oder Kassel. Man muss sich auf die Stadt einlassen.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Die alten Frankfurter ganz allgemein, denen es gelungen ist, trotz der Zerstörungen nach dem Krieg, den Charme Frankfurts in den Köpfen der jungen Frankfurter zu erhalten. Die Betonsünden verwachsen sich über die Zeit aber der Charme bleibt.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Im Senckenberg Museum.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Vielleicht Josef Ackermann. Der scheint auch irgendwie heimisch in der Stadt geworden zu sein....

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Über die Eintracht reden. Egal wann und wo - passt immer.