100 Frankfurter Köpfe
Gerhard MummeRalph GöllnerPeter SeidelFrankfurter KöpfeSpomenka AleckovicNadine FritschChristian Giesen
100 Fragen - viele Antworten
Michael Bartels - Frankfurter Köpfe

Michael Bartels

Immer ein bisschen schräg, immer ein bisschen anders – aber immer gut. Das ist Michael Bartels. Er betreibt Frankfurts edelsten „Imbiss“ am Oeder Weg. „Michas Essen und Trinken“ ist ein kleines Stübchen, voll mit schönen Dingen, edlen Speisen und ausgesuchten Weinen. Bartels – ein Frankfurter Original. Kochte schon mit vielen Größen der Zunft, ist immer auf der Suche nach dem neuen Frankfurter Geschmack. Und trifft ihn immer wieder.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

1973: Meine Großmutter wohnte in der Günthersburgallee, gegenüber dem Café VIPRA. Heute ist dort ein Junk-Food-Temple.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Ehrlich – multikulturell – offen – schnell – versteckt elitär – klein – GANZ WUNDERBAR.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Der obere Teil des Grüneburgparks.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Ernos Bistro.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Dort wo ich wohne, schön und ruhig am Dornbusch.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Den Flughafen und damit die Nähe zur Welt.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Paolo Carignani und Sylvia von Metzler.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

On the Top auf dem Commerzbank-Hochhaus.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Johann Wolfgang von Goethe.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Arbeiten und in die Oper gehen.