100 Frankfurter Köpfe
Yves D. de JongeMarc TillmannsOliver DöbertFrankfurter KöpfeBastian FiebigSabine EichFrank Wolff
100 Fragen - viele Antworten
Matthias Just - Frankfurter Köpfe

Matthias Just

Seit 2 Jahren lebe ich in Neu-Isenburg Gravenbruch, allerdings übernachte ich nur dort, mein Leben spielt sich in Frankfurt ab, insbesondere an der Uni und neuerdings auf der Hanauer Landstraße. Nach einem Tontechnik Studium in Frankfurt-Preungesheim studiere ich nun Business Administration an der FOM-Frankfurt.
Seit 2008 bin ich als Finanzberater selbstständig.

Ich genieße gerne das Leben ausgiebig und in aller Ruhe. Hektik ist tödlich für mich.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Frankfurt kam mir sehr groß und unübersichtlich und ehrlich gesagt, sehr dreckig vor.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Frankfurt ist die einzig wahre Großstadt Europas, keine andere Stadt hat ein derartiges urbanes Flair.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Campus Westend und der Weg von der alten Oper bis zum Ende der Zeil.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Neuer Volkswirt und den Starbucks in Niederrad.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

In der Gärtnerstraße wäre schön.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die Messe und alles was dazu gehört.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Die Vielzahl an Musikern und Künstlern, welche diese Stadt hervorgebracht hat.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Ich würde gerne das Nachtleben in Frankfurt mehr genießen.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Ich weiss nicht, ich freue mich über jeden Frankfurter den ich kennen lerne.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Einkaufen!