100 Frankfurter Köpfe
Johannes WörleSylvia BialuchaFrankfurter KöpfeAlexandra SchönianSusanne HenkelStephan DreherEnikö Agnes Müringer
100 Fragen - viele Antworten
Lorenzo HOrvat - Frankfurter Köpfe

Lorenzo HOrvat

Italiener aus Paris.
Sohn 23 geboren in Deutschland.
Studium der Biologie/Ökologie in Canada
Studium der Landwirtschaft in Göttingen
Arbeit in der Entwicklungshilfe u. a. in ex Zaire
Seit 30 Jahren in Deutschland und 20 in FFM.
So lange arbeite ich auch im Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt
Ich bin außerdem freier Kurator für Kunstausstellungen in meiner Freizeit

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Schlecht.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Die fantastische kleine Großstadt Deutschlands. Denn Multikultur, Internationalität und Toleranz prägen die Stadt. "Vielfalt bewegt Frankfurt"!

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Ich habe keine mir gefallen alle: die schönsten und hässlichsten, die gemütlichsten und unbequemsten, die saubersten und schmutzigsten.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

In letzter Zeit die MacDonald Restaurants. Denn das wahre Leben spielt sich dort ab jede Sekunde.
Mein College an McGill University in Montreal, Quebec, Kanada hiess genau so! Zufall.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Im Ostend wo ich momentan lebe. Es ist "mein" Viertel gworden!

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Offenheit und Chaos der Strömungen und Bewegungen

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Daniel Cohn-Bendit

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

In viele Randbezirke.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Die Familie von Bethmann und Sven Veith

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Fahrradfahren und tanzen, tanzen und noch mal tanzen. Und singen...