100 Frankfurter Köpfe
Gerburg KlaehnDr. Herbert PlumYves D. de JongeFrankfurter KöpfeFabian DaudertEddi HausmannElena Kuester
100 Fragen - viele Antworten
Leo Pinkerton - Frankfurter Köpfe

Leo Pinkerton

Ich bin seit einigen Jahren mit dem Künstlernamen Leo Pinkerton unterwegs.

Kreativität und Kunst sind die Kulturgüter, die uns zu Menschen machen. Dieses Zitat einer Freundin habe ich mir zum Motto meines neuen Projektes "Leo Pinkertons KunstKabinett" gemacht.

Leider haben in unserer Gesellschaft zur Zeit nicht alle die gleichen Chancen, diese Kulturgüter für sich und ihre Zukunftsgestaltung zu nutzen.

Leo Pinkertons KunstKabinett hat sich daher zum Ziel gesetzt, Kunst aller Art möglichst vielen Menschen zugänglich und sinnlich erfahrbar zu machen. Ich betrachte mich als Botschafterin.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Riesig, belebend, fremdartig, unzählige Menschen, tausend Sprachen. Hier wollte ich gerne bleiben.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Noch riesiger, immer noch belebend, liebenswerte Menschen, multikulturell - gewordene Heimat.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Mitten auf dem Holbeinsteg bei einer leichten Briese und Nieselregen.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Café Laumer - dort traf ich den ersten Menschen, der mich zu einem kleinen literarischen Meisterstück inspirierte.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Immer noch Rödelheim.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die Architektur der letzten 25 Jahre, weil sie die alten Gebäude nicht erschlägt. Die Wiederherstellung der ursprünglichen Natur an der Nidda und in vielen Parks. Das viele Grün inmitten und um Frankfurt herum.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Da gibt es niemanden, den ich bevorzuge.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Von den 43 Stadtteilen Frankfurts habe ich gerade mal die Hälfte gesehen. Es gibt also noch viel zu entdecken.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Erich Fromm

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Menschen beobachten,Gebäude fotografieren, das Leben genießen.