100 Frankfurter Köpfe
Axel  HeilmannVolker W. GramsFrankfurter KöpfeMoses PelhamUlf HartnerBeate KlasenThomas Berchem
100 Fragen - viele Antworten
Johannes Scherer - Frankfurter Köpfe

Johannes Scherer

Er ist ein Beobachter. Und er schafft Abbilder von Menschen so gut, dass alle darüber lachen müssen. Johannes Scherer ist Comedian, wie man heute sagt, ein Komiker. Und er ist die Begrüßung von Hunderttausenden Hessen, die mit dem gebürtigen Franken jeden Morgen in den Tag starten. Scherer moderiert die Frühsendung in FFH, eine Auszeichnung für jeden Radiomoderatoren. Denn morgens hören alle zu – und Scherer besonders gern.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

1995: Direkt neben meiner neuen Wohnung in Preungesheim stand ein alter Mann an der Trinkhalle, der ein völlig verfilztes, schmutziges, lebendes Schaf(!) dabei hatte. Ich war fassungslos!

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Multikulturell und mit hoher Lebensqualität. Eine gelungene Symbiose aus Tradition und Moderne – und viel besser als ihr Ruf.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Das Sachsenhäuser Mainufer an einem Sommerabend.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Café oder Was?, Rosengärtchen, Pulse.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Ich fühle mich im Nordend wohl genug.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Dass es den Frankfurter und Frankfurterinnen aus über 170 Nationen dieser Welt gelingt, relativ problemlos miteinander auszukommen.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Darf ich ein Paar nennen? Sylvia und Friedrich von Metzler.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Auf den „Ginnheimer Spargel“, der Aussicht wegen.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Dr. Ruth Westheimer, von ihr kann man immer was lernen.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Dumm gucke.