100 Frankfurter Köpfe
Fabian DaudertMartin A. StachelDr. Stefan WachtelRenate SautermeisterFrankfurter KöpfeJürgen R. SchreiterBrigitte Peter
100 Fragen - viele Antworten
Ilse Schreiber - Frankfurter Köpfe

Ilse Schreiber

Die Kleinmarkthalle ist so etwas wie das Herz der Innenstadt. Und Ilse Schreiber ihre Seele. Verkauft die „Big Three“ der Frankfurt Schnellimbisserei: Fleischwurst, Rindswurst, Krakauer. Mit und ohne Knoblauch. Aber ohne Verschnaufpause (seit 1979 in der Kleinmarkthalle). Altkanzler Kohl gehört zu den Kunden (Fleischwurst mit Knoblauch) – und viele Japan-Touristen. Essen Wurst immer nur pur – ohne Brötchen.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Ich kam mit 18 Jahren, durch Heirat aus Liebe, voller Hoffnung nach Frankfurt. Im Geschäft meines Mannes wurde ich sofort von den Kunden akzeptiert.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Eine weltoffene Stadt voller Sehenswürdigkeiten.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Der Palmengarten.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Der „Alte Haferkasten“ in Neu-Isenburg.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Da wo ich mit meinem Mann wohne, in Bockenheim.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die neu erstandene Alte Oper und das gut ausgebaute Verkehrsnetz.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Ich weiß nicht, alle waren schon einmal bei mir am Stand.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

In meinem Verkaufsstand in der Kleinmarkthalle arbeiten, wo ich täglich mit Menschen aus aller Welt zusammen treffe.