100 Frankfurter Köpfe
Alexandra L. NagelNazim AlemdarFrankfurter KöpfeMatthias SchneiderPete SmithJette KepplerGabriele Lux-Wellenhof
100 Fragen - viele Antworten
Horst Cronauer - Frankfurter Köpfe

Horst Cronauer

Die Beschreibung passt nicht zu einem Boulevard-Journalisten. Horst Cronauer, Chef von BILD in Frankfurt, ist profunder Opernkenner, verlässlicher Partner und ein Mensch mit Herzensbildung. Dabei der Mann für die ganz exklusive Schlagzeile: Cronauer, gebürtiger Pfälzer, enthüllte den „Fall Daschner“ – und wurde mit dem Wächterpreis, einer der höchsten Auszeichnungen für Journalisten, ausgezeichnet.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

In der Nacht vor dem Umzug habe ich geheult, weil ich Frankfurt nicht mochte.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Als Heimat, in der ich besonders das Multikulti liebe.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Der Palmengarten.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Textorstraße: „La Traviata“. Wenn's vornehm sein muss: „Opera“.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Am Palmengarten – wo wir wohnen.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Viele Nationen leben in dieser Stadt – ohne die großen Probleme wie in manch anderen Städten.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Von Goethe zu unseren lebenden Ehrenbürgern Bruno H. Schubert und Friedrich von Metzler.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Zur Meisterfeier der Eintracht – und das als FCK Fan.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

In dieser Beziehung bin ich wunschlos glücklich.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Zeitung machen und in die Alte Oper und Oper gehen.