100 Frankfurter Köpfe
Jona JakobSilvia LehmannAndreas KramerFrankfurter KöpfeNadine FritschGisela Dahlem-ChristMatthias Jenny
100 Fragen - viele Antworten
Heike  Matthiesen - Frankfurter Köpfe

Heike Matthiesen

Gitarristin und Botschafterin der klassischen Musik, polyglott und weltweit unterwegs.
Seit vielen Jahren in Frankfurt zuhause mit Zweitwohnsitz im Internet, in der Oper großgeworden und heute auf eine schräge Art doch irgendwie in diesem größenwahnsinnigen Dorf verwurzelt.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Der Weg zur Oper durch unendliche Baustellen und Verkehrschaos- und dann dieser magische Ort voller Musik, Bilder, Gerüche, das Kraftwerk der Gefühle.
Das Frankfurt meiner Kindheit ist dieser Mikrokosmos, wo man durch den Bühneneingang eine andere Welt betritt.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Ehrlich und offen, häßlich und wunderschön, dörflich und kosmopolitisch - und wie ich immer liebevoll sage: Die besten Fluchtmöglichkeiten Deutschlands!
Als vielreisende Musikerin genieße ich die Lage mittenmang in Europa mit Zugknotenpunkt, Autobahnen in jede Himmelsrichtung und dem Flughafen... und das sage ich, obwohl ich beim Gitarreüben einen direkten Blick auf die Einflugschneise habe...

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Jenseits aller eigentlich dringend zu nennenden Lieblingskulturorte ist das LiLu meine kleine Oase. Das Einzige, was mir als Nordlicht in Frankfurt ernsthaft fehlt, ist das Meer! Und wo fühlt man sich sonst so nahe am Wasser wie dort? Man beachte den beeindruckenden Strand! Und Kaffee gibt es auch....

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Jedes, das mir nach einem Konzert oder der Oper noch etwas Sinnvolles zu essen servieren kann... mit einem guten Glas Wein und ohne stressige Geräuschkulisse.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Genau dort, wo ich wohne, nur mit Meer in Sichtweite.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Das Museumsufer und die Erfindung der Musikmesse.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Jeden, der sich in dieser Stadt des Geldes für Kunst und Kultur einsetzt!

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Auf dem Fernsehturm ( Höhenangst....) und Frage zwei: Auf den Fernsehturm, um unendlich weit zu gucken trotz Höhenangst.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Marianne von Willemer natürlich. Sie hat ja nicht nur auf Augenhöhe mit Goethe gedichtet, sondern war auch eine hochbegabte Gitarristin...dann könnten wir zusammen Duos spielen!

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Wenn man mich fragt, was der perfekte Urlaub für mich ist, antworte ich gerne: Zuhause ohne Wecker schlafen, gut kochen, ein wenig Sport (also täglich!), ein wenig Gitarre spielen (spielen, nicht üben!), Zeit mit Freunden und der Familie verbringen, mal wieder in eine Ausstellung/ ins Konzert/ in die Oper gehen....also ist meine auf den ersten Blick surreale Antwort: Urlaub machen!!