100 Frankfurter Köpfe
Alexander DionisiusChristoph ScheichFrankfurter KöpfeNadine FritschMartin ReichHans-Dieter ZollstabRoger Bock
100 Fragen - viele Antworten
Danny Lettkemann - Frankfurter Köpfe

Danny Lettkemann

Ich bin 1984 geboren und bin wohnhaft im Gallus. Beruflich bin ich Dachdecker. Von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft erhielt ich ein Stipendiat als Stadtteilbotschafter im Gallus. Davor habe ich mir einen Namen mit meinen Fahrrad erfahren mit Touren von Hamburg nach Oberstfdorf oder 2006 vom Römer nach Rom.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Ich war gerne mit meiner Oma im Palmengarten.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Einer der schönsten Städte, da sie sehr abwechslungsreich ist!

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Das Uni Gelände im Westend, da mich der Pölzig-Bau und das Grundstück fasziniert.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Es gibt viele, die ich abwechseln besuche. Am liebsten mit deutscher Küche "dann gibt es Rippche mit Kraut"

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Im Gallus, dem Stadtteil meines Herzens.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Wenn ich die Bilder der Zerstörung nach dem Krieg sehe, bewundere ich die damaligen Frankfurter Bürger, die diese Stadt wieder wundervoll aufbauten.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Da gibt es viele, Wilhelm Emil Messerschmitt ist einer meiner grössten Frankfurter Vorbilder der auch hier geboren ist. Aber auch drei andere Bewohner Frankfurts sind Oskar Schindler, Marcel Reich-Ranicki sowie Bernhard Grzimek die man nicht vergessen sollte, aber ich koennte hier noch einige andere nennen.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Hoch auf den Goetheturm.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Frau Oberbürgermeisterin Petra Roth.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Fahrrad fahren oder mich am Mainufer ausruhen!