100 Frankfurter Köpfe
Jasmin KammPhilip StanleyDr. Stefan WachtelSonya KrausJürgen LanzFrankfurter KöpfeMartin Morgenthaler
100 Fragen - viele Antworten
Dagmar Völpel - Frankfurter Köpfe

Dagmar Völpel

Januar 2000 – in einem Yogakurs in Frankfurt lerne ich Ulrike Reiche kennen.
Januar 2005 – Ulrike und ich starten mit YIU Yoga in Unternehmen in unsere Selbständigkeit. Dazwischen liegen 5 Jahre intensiver Persönlichkeitsentwicklung, Ausbildung und konzeptioneller Feinarbeit – angestoßen, unterstützt und getragen von der Arbeit mit Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan.

Nach zwanzig Berufsjahren bei großen deutschen Finanzdienstleistern und versehen mit den Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen (Personal, Marketing, Vertrieb, Controlling sowie Business Development )schlage ich heute die Brücke zwischen „westlicher“ und „fernöstlicher“ Tradition.

Ich lebe seit zwanzig Jahren in Frankfurt/Main, in meinem Temperament und Humor schlagen meine rheinischen Wurzeln jedoch deutlich durch. Scherzhaft bezeichne ich mich auch als "Rheinländerin im Exil".

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Abschreckend - es war der Weg vom Bahnhof durch die Taunusstraße zur Zentrale der Dresdner Bank, bei der ich mich als Trainee vorstellen wollte.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Frankfurt ist tatsächlich zwiegespalten - Hipdebach: man gibt sich hip, trendy, sexy, urban usw. und ist verspannt, getrieben, fliegt auf den schönen Schein!
Dripdebach: das Flair einer mediterranen Kleinstadt - lebenswert, bodenständig(er), entspannt.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Die A 3 Richtung Köln!

O.k., in Frankfurt: der Lohrberg mit Blick auf die Skyline, das südliche Mainufer -ebenfalls mit Blick auf die Skyline; der Cafegarten im Liebighaus

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Cafe Melis auf der Schweizer Str
Borussia im Rudererdorf

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Sachsenhausen

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die moderne Hochhausarchitektur - das in sich geschlossene Museumsufer

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

ich halte nichts von Personenkult

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

auf dem/den Hauptfriedhof

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Axel Weber, den Chef der Bundesbank

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Yoga in Unternehmen unterrichten, in die Oper und ins Kino gehen