100 Frankfurter Köpfe
Alexander DionisiusStübbe ChristophJürgen MessingStephan DreherFerdinand-Maximilian SchluesslerFrankfurter KöpfeOliver Hesse
100 Fragen - viele Antworten
Claus-Peter Seipel - Frankfurter Köpfe

Claus-Peter Seipel

Hallo.

Geboren im Jahre 1972 in der Uni-Klinik, aufgewachsen in Niederrad, zur Schule gegangen ebenfalls in Niederrad, später auch Goldstein. Ausbildung bei einem großen deutschen Finanzinstitut in Frankfurt downtown.
Gelebt bisher in Niederrad, Sachsenhausen, kurz auch mal in Groß-Gerau, Offenbach und nun ansässig in Rödelheim. Ach, Frankfurt hat einfach scheene Ecken.

Zu meinen privaten Tätigkeiten gehören Tischtennis, Wandern (u.a. Jakobsweg) und Ehrenamt der Frankfurter Tafel e.V.

Alles weitere findet man unter www.zlausi.eu

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Damals, als die Stadt noch schwarz-weiß war? :-)

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Finanzplatz Nr. 1, Flughafen Nr. 1, unter der Woche lebendig, am Wochenende eher verschlafen, autofahrerunfreundlich, Äppelwoihauptstadt, ...

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Die Wiese unterhalb der Lohrberg-Gaststätte mit Blick auf Skyline.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Sam´s Sportsbar in Sachsenhausen wegen der leckeren Spare Ribs.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Sachsenhausen.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Wie "sinnlos" Geld für alles mögliche verschwendet wird.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Den nackten Jörg.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

IG-Farben-Haus

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Marcel Reich-Ranicki

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

neue, und auch gute Restaurants und Bars probieren.