100 Frankfurter Köpfe
Martin A. StachelMichael HerlThomas OrbanFrankfurter KöpfeMaria SchmitzBrigitte PeterTo Kühne
100 Fragen - viele Antworten
Christine Trübner - Frankfurter Köpfe

Christine Trübner

Malerin, Sozialpädagogin, Mutter, Ehefrau, Technische Zeichnerin im Maschinenbau, Körpertherapeutin nach Gerda Boyesen.
Arbeite und verdiene mein Geld in der Leitstelle Älterwerden im Rathaus für Senioren, Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main.
Ich verkaufe auch meine von mir gemalten Ölbilder -
bei Interesse ruft mich an 300 58642

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Wann - damals? Das alte Schumann-Theater-Gebäude am Bahnhof gab es noch, die Zeil war noch von Autos befahren und ich verlor fast meinen Vater der vor mir her lief von einem Kaufhaus zum anderen. Es gab soviel zu sehen....

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Die heimeligen Orte und Momente kann man immer noch finden, die mir spätestens in den 1970er Jahren auffielen.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Der Platz vor dem Neuen Schloß und die Altstadt in Höchst.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Kabuki

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Ach, Höchst ist schon ganz nett....

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Ihre doch recht soziale Ader, ihre herausragenden Leistungen z.B. bei Gartengestaltungen, in der Kunst, im Zusammenleben mit Menschen aus allen möglichen Ländern der Welt, die Forschungen und die Wissenschaft

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Hilmar Hofmann

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Altstadt Bergen Enkheim

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Goethe

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Herumschmökern und träumen