100 Frankfurter Köpfe
Werner HeilmannMartin ReichSylvia BialuchaFrankfurter KöpfeOliver DöbertArno LustigerThomas Waldorf
100 Fragen - viele Antworten
Christian Senff - Frankfurter Köpfe

Christian Senff

STERNE PFLASTERTEN SEINEN WEG...

Der gebürtige Thüringer verspürte bereits früh den Wunsch Koch zu werden.
Seine Karriere begann mit der Ausbildung im Restaurant „Schwarzer Hahn" im Hotel Deidesheimer Hof, welches ambitionierter Ausgangspunkt seines steilen Weges an die Spitze war.
Danach stattete er der „Villa Hammerschmiede“ in Karlsruhe einen Besuch ab und war als Commis de Cuisine tätig.

Seine Qualitäten in der Küche machten von ihm Reden und so sorgte er dann als Demi Chef de Cuisine für das leibliche Wohl der Staatsgäste der Bundesregierung im „Schloss Petersberg“.

Selbst während seiner Bundeswehrzeit kochte er für das Bundesministerium der Verteitigung, unter anderem für den ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und Rudolf Scharping.

Seine weiteren Stationen sprechen für sich:
Chef de Partie im Restaurant „La Vision“ in Köln, danach Sous Chef im Restaurant „Olivio“ in Binz, Chef Tournant bei Kolja Kleeberg im Restaurant „Vau“ in Berlin, ebenso im „Landhaus Alte Mühle“ in Wipperfürth und schließlich bei Christian Bau im „Victors“ Perl-Nennig. Dieser feiert mittlerweile 3 Sterne und 19 Punkte im Gault Millau.
Danach verschlug es den Koch nach Marburg, wo er als Sous Chef in der „Bel Etage“ im Villa Vita Rosenpark den dortigen Küchenchef Bernd Siener den Rücken frei hielt.
Seine Neugier führte ihn schließlich zur größten Kochschule Deutschlands, in die Genussakademie nach Frankfurt. Hier hatte er die Möglichkeit, sein umfangreiches Wissen als Küchenchef an neugierige Kursteilnehmer weiterzugeben.
In der Parkstrasse 9 in Bad Nauheim vereinte er als Küchenchef Restaurant und Kochschule auf höchstem Niveau.
Inzwischen bringt es der junge Küchenchef auf über 14 Jahre in der Sternegastronomie.

Christian Senff ist ein absoluter Vollprofi und nicht nur ein virtuoser Künstler am Herd. Er ist ein professioneller Berater sowie sympathischer Unterhalter, der sich ausgezeichnet darauf versteht, seine Gäste nicht nur mit einem delikaten Gaumenschmaus zu verwöhnen, sondern auch noch sein profundes Wissen charmant vermitteln kann.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Schnell, hektisch und sehr unpersönlich

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Schnell ist es noch immer :-)
Offen, tolerant, pulsierendes Herz Deutschlands.
Magnet für viele die sich finden wollen, wer sich einmal auf die Stadt einlässt, lässt nie wieder los - und wird nie wieder losgelassen.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Im Sommer vor der Alten Oper oder einfach am Mainufer den Sonnenuntergang genießen... Ist immer wie ein kleines Stück Urlaub ..

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Nibelungen Schänke, und alle die gut kochen.
Gastronomisch läßt Frankfurt keine Wünsche offen und hat für jeden etwas ...

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Sachsenhausen wenn es etwas edler sein soll, Bornheim wenn es mal etwas lockerer und altanativ sein soll...und wenn man es neumodern mag dann ist das Westend auch nicht schlecht.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Das jeder Mensch für sich seinen Traum leben kann und so sein darf wie er mag.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Johann Wolfgang von Goethe - Petra Roth -

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Ich glaube es gibt jeden Tag etwas neues zu entdecken...

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Eckhard von Hirschhausen um einen lustigen Tag zu haben, Petra Roth um über Politik zu sprechen und Sabrina Setlur um über Musik zu fachsimpeln.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Über die Zeil bummeln, in der Kleinmarkthalle stöbern und einfach in einem Cafe sitzen und das bunte treiben genießen.