100 Frankfurter Köpfe
Jörg BombachAnnabelle HornungFrankfurter KöpfeChristian KoehlerGerd KehrerDagmar Völpelastrid wunderle
100 Fragen - viele Antworten
Bruno H. Schubert - Frankfurter Köpfe

Bruno H. Schubert

Wer zu seinen intimen Mittagessen eingeladen wird, der zählt etwas in dieser Stadt. Bruno H. Schubert macht Macher. Der Generalkonsul von Chile ist einer der erfolgreichsten Unternehmer im Nachkriegsdeutschland. Er machte Henninger groß und ist schon seit mehr als einem halben Jahrhundert einer der großen Mäzene der Stadt: u.a. als Gründungsmittglied der Zoologischen Gesellschaft und des WWF Deutschland.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Mein erstes Pferd Angelique.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Als Stadt im ständigen Wandel, lebendig, multikulturell, sympathisch – metropolenverdächtig.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Meine Terrasse am Wendelsweg unterm Henninger-Turm.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Die ‚Isoletta‘ an der Sachsenhäuser Warte.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Wo ich schon seit 86 Jahren wohne, im Hause am Wendelsweg.

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Wirtschaftlich: die arbeitschaffende Expansion des Frankfurter Flughafens zum größten Airport Continentaleuropas Kulturell: Museumsufer plus Schirn sowie Wiederaufbau der Alten Oper .

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Oberbürgermeisterin Dr. h.c. Petra Roth.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

In meinem langen Leben war ich schon überall, wo ich gerne einmal hingehen wollte.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Alle, die ich gerne kennenlernen wollte, waren schon oft meine Lunchgäste.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Über die Bruno H. Schubert-Stiftung Sympathien für den Naturschutz werben.