100 Frankfurter Köpfe
Rüdiger GeisslerFrankfurter KöpfeSébastien MartinTula TrashKarl-Heinz AdolphsMatthäus WilhelmAlen Kukec
100 Fragen - viele Antworten
Azamat Paniri - Frankfurter Köpfe

Azamat Paniri

Student der Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 1995 nach Deutschland und Frankfurt emigriert, im Günthersburgpark und auf den Bolzplätzen der Stadt groß geworden, die Straßen, Menschen und Geschichten lieben und bewundern gelernt.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Wow...

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

als Weltstadt und Schmelztigel der Kulturen

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Die Bank am Weiher des Holzhausenschlösschens

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Pizzeria da Cimino in Bockenheim

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

In der Welt zu Hause, im Nordend daheim

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die erfolgreichen Bemühungen das Zusammenleben von Menschen verschiedenster sozialer, kultureller und ethnischer Herkunft zu ermöglichen.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Ludwig Börne und den späteren Wahlfrankfurter Oskar Schindler

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Auf das Dach der Alten Oper

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Mayer Amschild Rothschild, Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Adorno und die Gebrüder Hersch und Chaim Beker

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Sein