100 Frankfurter Köpfe
Sebastian KuseAndrea SimonBeyer ThomasChristine TrübnerFrankfurter KöpfeMartin ReichNorbert Rojan
100 Fragen - viele Antworten
Anne-Marie Steigenberger - Frankfurter Köpfe

Anne-Marie Steigenberger

Der Name Steigenberger steht seit 1930 für erstklassige Hotellerie weltweit. Anne-Marie Steigenberger ist dafür maßgeblich verantwortlich. Trotz ihrer vielen Reisen und der internationalen Expansion des Unternehmens ist sie seit 1953 Frankfurterin mit Leib und Liebe. Für sie gibt es keine interessantere, offenere und tolerantere Stadt, die Menschen aus aller Welt mit offenen Armen, vielleicht nicht immer First Class, aufnimmt. Sie muss es wissen.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Eine bis ins Herz zerstörte Stadt, um ihre Werte gebracht.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Eine moderne, positive Stadt mit ständig neuen Zielen. Eine tolerante, kulturell spannende und überschaubare Stadt.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Der Opernplatz mit seinem Brunnen.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Mein Grieche Parthenon an der Kennedyallee.

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Da wo ich wohne, in Sachsenhausen Süd!

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Das sie sich nach anfänglicher Konzeptlosigkeit ein klares Bild verschafft hat.

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Hilmar Hoffmann.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

In die Batschkapp.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Aus der Vergangenheit: Goethes Mutter, Frau Rath Goethe. Heute: Joschka Fischer.

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

In die Oper gehen und danach zwei Whiskey Sour auf der sommerlichen Terrasse des Frankfurter Hofs trinken.