100 Frankfurter Köpfe
Oliver AndertLars ObendorferFrankfurter KöpfeVinz de RouetIngo WimmerAxel DielmannAnita Seidel
100 Fragen - viele Antworten
Andreas M. Wohl - Frankfurter Köpfe

Andreas M. Wohl

1977 in Coburg geboren und vor zehn Jahren, aus beruflichen Gründen, nach Frankfurt gezogen. "Ein Jahr höchstens"... hab ich mir damals gesagt...
Was man manchmal für dummes Zeug redet! ;-)

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Eine kühle, unfreundliche Stadt mit Skyline und Großflughafen.

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Heute kenne ich Frankfurt besser - es ist das "größte" Dorf der Welt, gemütliche urige Lokale neben Weltfirmen und Großbanken.
Eben noch auf der Zeil, ist man binnen weniger Minuten mítten im Grünen zwischen Feldern und Wiesen.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Da gibt es viele, der Opernplatz, der Bethmannpark oder das Mainufer z.B.

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Fontana di Trevi und Pizzaria La Bella, zwei wirklich gute "Italiener" in Frankfurt!

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Im Nordend, also genau da, wo ich auch wohne ;-)

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Die nahezu perfekte Infrastruktur, und die Tatsache, das Frankfurt ständig wächst und sich den Herausforderungen der Zukunft stellt.
Sollte die Eintracht auch mal wieder Deutscher Meister werden, würde ich das auch bewundern...

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Ich bewundere jeden, der auf seine Weise dazu beiträgt, das diese Stadt so unverwechselbar und kosmopolitisch bleibt.

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Gute Frage... ich denke inzwischen kenne ich schon alle Ecken der Stadt.

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Die Frage ist doch, welcher Frankfurter mich kennenlernen möchte. ;-) Viele interessante Menschen habe ich schon kennengelernt in den letzten Jahren, und es werden sicher noch einige dazu kommen...

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Durch die Stadt flanieren und in einem der vielen Straßencafes verweilen. Die Menschen der Stadt beobachten, kann sehr amüsant sein...