100 Frankfurter Köpfe
Susanne Dröll-BülterFritz Rauastrid wunderleGloria DrebesFrankfurter KöpfeChris Lindnerahmed yavus
100 Fragen - viele Antworten
Alexandra L. Nagel - Frankfurter Köpfe

Alexandra L. Nagel

Ich habe in Frankfurt am humanistischen Lessing-Gymnasium Abitur gemacht und bin 206 nach Jahren im In-&Ausland beruflich nach Frankfurt zurückgekehrt. Ich arbeite nun als freie Journalistin, Texterin, Historikerin und Museumspädagogin für lokale wie nationale Museen, Printmedien sowie Kunst-&Kultureinrichtungen.

Ihr erster Eindruck von Frankfurt damals?

Techno-Hochburg und Goethes Geburtsstadt

Wie würden Sie Frankfurt heute beschreiben?

Mainhattan...Bankenhochburg, Skyline, aber lebendiger, moderner und kultureller! Eine spröde Schönheit, die man erobern muss und dann seine Nische findet, in der man sich wohl fühlt.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt?

Am Main...entweder bei der Halfpide im Ostpark oder im Oosten oder direkt am Main...zu jeder Jahreszeit!

Welches Lokal/Restaurant besuchen Sie am liebsten?

Walden, Exil, Oosten

Wo möchten Sie in Frankfurt wohnen?

Sachsenhausen

Welche Leistungen Frankfurts bewundern Sie am meisten?

Nach dem 2.Weltkrieg wie ein Phoenix aus der Asche aufgestiegen zu sein!

Welche Frankfurter Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Maximiliane Brentano und Marcel Reich-Ranicki

Wo waren Sie noch nie in Frankfurt? Wo möchten Sie unbedingt in Frankfurt einmal hingehen?

Beim Wolkenkratzerfestival

Welchen Frankfurter würden Sie gerne einmal treffen und kennen lernen?

Daniel Cohn-Bendit

Ihre Lieblingsbeschäftigung in Frankfurt?

Mit dem Fahrrad durch Frankfurt radeln und als Besucher Museen besuchen.